Anhand des November-Freebies von Kirsten möchte ich hier einmal zeigen, wie man Embird einsetzen kann, um fertige Stickdateien zu arrangieren.

Was ist die Freebie-Challenge? Lesen Sie hier mehr darüber!

Kirsten hat im November gleich ein ganzes Set für die Freebie-Challenge freigegeben:

 

Diese Vielzahl von Stickdateien (es sind insgesamt 24) laden natürlich dazu ein, die eigene Kreativität voll auszuschöpfen!

Mit dem Embird Editor kann ich Stickdateien kombinieren, das heißt, ich kann mehrere Dateien zuasmmen in einen Rahmen laden und als eine Stickdatei abspeichern. Wie genau man das macht, habe ich in meinem kostenlosen Schnupperkurs “Stickmuster kombinieren” erklärt.

Hier möchte ich jetzt zeigen, wie es nach dem Kombinieren weitergehen könnte.

Da das hier ein längerer Beitrag wird: Klicken Sie bitte auf “Weiterlesen”, wenn Sie neugierig sind:

Ich sticke auf einer Bernina Artista, die hat einen ovalen Rahmen. Den habe ich mir im Embird Editor eingestellt und bereits eine der Dateien aus Kirstens Set geladen.

Rechts oben sehe ich: Es gibt vier Farblagen: Rot, braun, schwarz und orange.

Um mir größtmögliche Freiheit zu schaffen, trenne ich die Daeti zunächst auf in ihre vier Farblagen. Dazu klicke ich mit der RECHTEN Maustaste auf eines der kleinen Farbquadrate und wähle im Kontextmenü “Alle Farben trennen”.

Jetzt liegt jede Farblage als ein Element vor, das ich einzeln bearbeiten kann.

Nun kann ich anfangen zu spielen!

Ich verkleinere die Elemente ein wenig und drehe drei von ihnen, ich arrangiere alle vier Elemente neu in der Mitte des Rahmens:

Die Größe eines Elementes kann ich ändern, in dem ich es anklicke und an den “Anfassern” ziehe, die dann sichtbar werden.

Drehen kann ich ein Element, in dem ich oben im Menü auf  “Bearbeiten” “Drehen” klicke.

Ich lade mir eine weitere der Freebie-Dateien dazu:

Ich verdoppele das neue Element mehrfach:

Ich verdoppele ein Elemten, in dem ich es mti der RECHTEN Maustaste anklicke und im Kontextmenü “Verdoppeln” wähle.

 

Ich drehe die neuen Elemente und ordne sie an:

Ich verdoppele die breiten Pfeilspitzen erneut:

Ich ändere die Farben:

Jetzt speichere ich alles zusammen als eine einzige Datei ab, übertrage sie zur Stickmaschine und habe Spaß!

Im Embird Manager sehe ich, dass Embird die vielen Elemente von eben zu zwei Farblagen vereint hat:

Ich muss also nur einmal das Garn wechseln beim Sticken.

Sie haben bis hierhin durchgehalten! Wow! Dann können Sie jetzt bei Kirstens Freebie-Challange imDezember mitmachen und vielleicht ein Modul meines Embird Basic Grundkurses gewinnen! Lesen Sie hier mehr dazu!