Sfumato-Stickdateien leben von den Schattierungen – anders als bei Grafiken ist da eine Fläche nicht einfach weiß oder schwarz, sondern schattiert.

Ist das Ausgangs-Foto für eine Sfuamto-Digitalisierung überwiegend schwarz (oder weiß), dann wird es knifflig. Heute habe ich mit schwarzen Tieren experimentiert – recht gut gefällt mir dieser nette Kerl hier:

affe screen

An den Pupillen muss ich noch etwas feilen, die Haare auf dem Kof gefallen mir schon recht gut.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es geht voran mit dem Sfumato-Kurs… 😉