Sooo viele Stickdateien – da ist es oft schwer, den Überblick zu behalten.
Heute habe ich einen Tipp für alle, die die kostenlose Software Google Picasa zur Verwaltung ihrer Fotos verwenden.

Die kann nämlich recht nett mit Embird zusammenarbeiten – ich zeige Ihnen gerade, wie das geht:

Starten Sie Embird Manager.

media_1381401659324.png

Stellen Sie sicher, dass vor der Option”Automatisch Dokumentationsdateien…” ein Häkchen ist. Embird erstellt jetzt automatisch von jeder Stickdatei, die Sie in Embird bearbeiten, eine jpg-Datei (und die ist dann für Google Picasa interssant!)

Starten Sie Google Picasa

media_1381401806205.png

Stellen Sie sicher, dass der Ordner, in dem Ihre Stickdateien sind, zu Picasa hinzugefügt ist.

media_1381401875005.png

Am besten ist es, wenn Sie alle Stickdatei-Ordner auf “immer scannen” stellen – dann ist Picasa immer auf dem neuesten Stand

Sobald Picasa Ihren Stickdatei Ordner einmal eingelesen hat, sind Ihre Stickdateien sichtbar

media_1381402010760.png

Doppelklicken Sie auf ein Vorschaubild, erhalten Sie nähere Informationen zur Stickdatei:

media_1381402075887.png

Sie sehen die Farblagen, den Dateinamen, eine Vorschau, die Größe der Stickdatei, die Anzahl der Stiche.

media_1381402185320.png

Mit den Funktionen aus der Leiste über der Darstellung können Sie bequem zwischen den Bildern innerhalb eines Ordner wechseln, sich eine Diashow anzeigen lassen oder zwei Vorschaubilder nebeneinander.

media_1381402292433.png

In der Übersichts-Ansicht haben Sie sogar die Möglichkeit, eine Foto-Collage (1) oder eine Filmpräsentation (2) zu erstellen – schön für alle unter Ihnen, die Stickdateien verkaufen und im Internet poräsentieren!