Ich weiß ja, nicht wie das bei Ihnen ist, aber ich habe im warsten Wortsinn einen Haufen Schnittmuster:

20150113-1

Manche stecken in ihrer eigenen Hülle, andere in Umschlägen, manche sind auch ganz „nackt“.

Da musste eine Lösung her!

Besorgt habe ich mir jetzt 100 so genannte „Druckverschlussbeutel“.

20150113-3

Das sind diese durchsichtigen Plastiktaschen, die man oben zudrücken kann.

20150113-2

Und da passt jetzt alles rein, was zu einem Schnitt gehört – das Original, der abgepauste, angepasste individuelle Schnitt, eine Stoffmusterprobe und was sonst noch dazu gehört.

Bis jetzt gefällt mir die Lösung ganz gut. Alles zusammen kommt dann in einen großen Ordnungskarton vom schwedischen Möbelhaus.

Mal sehen, ob sich das Ganze bewährt. Wie lösen Sie das mit den Schnittmustern?