Wer Embird gewerblich nutzt (also Stickdateien oder Stickereien gegen Entgelt verkauft), muss das Urheberrecht beachten.

Nicht alles, was man privat mit Embird digitalisieren kann und darf, darf man auch verkaufen. Das betrifft sowohl Grafiken als auch Schriften.

Die Embird Alphabete dürfen Sie alle uneingeschränkt gewerblich nutzen – wie aber ist das mit den Schriften, die mit FontEngine nutzbar sind? Welche der folgenden dürften Sie gewerblich nutzen?

20150219-5

Da hängt es von der einzlnen Schrift ab, was Sie dürfen! Embird FontEngine verwendet so genannte TrueType-Schriften. Die können Sie überall im Netz herunterladen – hier eine Linkliste.

Bei jeder Schrift müssen Sie einzeln prüfen, was Sie mit ihr tun dürfen – hier mal ein Beispiel. Auf dafont.com wird Ihnen für jede Schrift angezeigt, was Sie dürfen:

dafont

„100% Kostenlos“ bedeutet, dass Sie Lizenzbedingungen genau lesen müssen; mit einiger Wahrscheinlichkeit ist die Schrift gewerblich zu nutzen, „kostenlos für privaten Gebrauch“ bedeutet, dass Sie die Schrift für private, nicht gewerbliche Zwecke nutzen dürfen. „Shareware“ bedeutet, dass Sie die Lizenzvereinbarungen lesen müssen und dass die gewerbliche Nutzung wahrscheinlich kostenpflichtig ist.

Prüfen Sie unbedingt, ob Sie eine Schrift gewerblich nutzen dürfen, bevor Sie Stickdateien oder Stickereien damit verkaufen! Legen Sie die Lizenzbedingungen sicher ab, so dass Sie im Zweifelsfall (=Streitfall) belegen können, dass Sie das Recht hatten/haben, diese Schrift zu verwenden.

WICHTIG: Alle Embird Alphabete dürfen gewerblich genutzt werden!

Merken

Merken

Merken