„Serienmäßig“ startet Embird mit dem Manager – so haben Sie sofort einen Überblick über Ihre Stickdateien.

Aber Embird wäre nicht Embird, wenn das auch nicht anders ginge 😎

Wenn Sie im Manager auf „Optionen“ und dann auf „Bei Programmstart öffnen…“ klicken, können Sie festlegen, dass Ihr Embird sich anders verhält.

Sie sehen dann folgendes Auswahlfenster:

embird start

 

Ausgewählt ist wie gesagt standardmäßig der Manager.

Sie können hier festlegen, dass Embird lieber mit

  • dem Editor (zum Bearbeiten gekaufter Stickdateien=
  • der Vikant-Box (das ist ein externes Laufwerk für verschiedene Stickkarten-Formate)
  • den Embird Alphabeten (für Texte)
  • FontEngine (für Texte)
  • vorgefertigten Alphabeten (für Texte)
  • Studio (zum Digitalisieren von Stickdateien)
  • CrossStitch (zum Digitalisieren von Kreuzstichdateien)
  • mit Thred (das ist eine einfache kostenlose Stick-Software – mehr dazu hier)
  • mit CrossStich Platinum für Maschine (eine Embird-Erweiterung für die Kreuzstich-Software CrossStitch Platinum – hier mehr zum Thema).

Da bleibt kein Wunsch offen, oder?