Wenn man Stickmuster digitalisiert, hat man grundsätzlich zwei Wege: Man kann von Hand digitalisieren oder eine „Auto-Digitalisierungsfunktion“ nutzen. Letztere führt in 98,5% aller Fälle nicht zu befriedigenden Ergebnissen. (www.Clipartopolis.com).

Digitalisiert man von Hand, dann muß man jede Fläche und jede Linie Punkt für Punkt „abdigitalisieren“ – das kostet Zeit, führt aber zu sauberen Stickdateien.

Embird Studio bietet für dieses Dilemma eine Zwischenlösung an – das Tracetool. Dabei handelt es sich quasi um eine „halbautomatische Digitalisierung“.

Das Trace-Tool erkennt Linien und Flächen selbständig und so kann man diese mit einem Mausklick digitalisieren.

Nacharbeiten muss man dann trotzdem (Zugausgleich, Reihenfolge, in der die einzelnen Elemente gestickt werden, Sprungstiche etc.), aber ein großer Teil der Arbeit ist mit wenigen Mausklicks erledigt.

Dem Trace-Tool habe ich im Embird Studio Grundkurs ein eigenes Modul gewidmet. Da erköäre ich ganz ausführlich und mit vielen Bildern, wie das Tracetool funktioniert.

Ich habe mal ein kurzes Video „gedreht“, das zeigt, wie das Tracetool funktioniert:

httpv://www.youtube.com/watch?v=0fcVCbwdHDg