Manche Stickprogramme können Stickmuster konvertieren, manche könnnen auch digitalisieren – was genau ist eigentlich der Unterschied?

“Konvertieren” bedeutet “Umwandeln in ein anderes Format”. Also z.B. eine Stickdatei im pes-Format umwandlen in eine Stickdatei im jef-Format. Oder eine VIP-Datei umwandlen in ein Stickmuster im Format exp.  Beim Konvertieren ändert sich die Art der Datei nicht – eine Stickdatei bleibt eine Stickdatei – nur dass sie nach dem Konvertieren für eine andere Stickmaschine lesbar ist.

“Digitalisieren” bedeutet “Umwandeln in eine andere Sorte Datei” – aus einer Grafikdatei wird eine Stickdatei. Eine Grafikdatei kann Ihre Stickmaschine nicht sticken, eine Stickmusterdatei natürlich schon!

Konvertieren geht ratz-fatz – Sie öffnen eine Stickdatei und speichern sie in einem anderen Format ab. Fertig.

Digitalisieren braucht Zeit – Sie spannen sich eine Grafik-Vorlage quasi wie zum Abpausen ein und “digitalisieren” sie dann ab. Dabei schaffen sie etwas neues – aus einem Bild wird eine konkrete Anweisung für Ihre Stickmaschine, wie sie wo zu sticken hat. Das dauert. Das bedeutet Arbeit.

Konvertieren können viele günstige oder kostenlose Programme (Wilcom Truesizer, Pulse Ambassador sind kostenlos, Embird Basic ist günstig , Digitalisieren können nur spezielle Digitalisierungsprogramme wie z.B. Embird Studio.