Embird ist ja modular aufgebaut – es gibt Embird Basic, Embird Studio, Embird FontEngine, Embird CrossStitch und Embird Sfumato. Auf dem Desktop sieht man aber immer nur ein Embird-Symbol:

Wenn man das doppelklickt, wird standardmäßig zuerst der Manager von Embird Basic gestartet.

Wem es lieber wäre, wenn Embird mit einem anderen Modul starten würde, kann das jederzeit so einstellen.

Starten Sie dafür den Manager und klicken Sie oben im Menü auf “Optionen” und dann auf “Bei Programmstart öffnen”. Sie sehen folgendes Fenster:

Je nachdem, was Sie in diesem Fenster ankreuzen, startet Embird statt mit dem Manager mit dem Editor, dem Fenster für due Ultimate Box (= Vikant Box, macht nur Sinn, wenn Sie eine haben…), dem Fenster zum Eingeben von Text mittels der Embird Alphabete, dem Fenster zum Eingeben von Text mit FontEngine, mit Studio, mit Sfumato, mit Cross Stitch oder sogar mit Programmen anderer Hersteller, mit Thread oder mit Cross Stich Professional (diese Programme müssen dann natürlich auch auf Ihrem Rechner installiert sein…).

Die Einstellung, die Sie hier gemacht haben, können Sie selbstverständlich jederzeit wieder auf den Manager zurückstellen, klar.