Kennen Sie „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“? In diesem tollen Buch kommt der Schreinriese, Herr Tur Tur, vor.

Falls nein, erkläre ich Ihnen kurz, was es mit Schreinriesen auf sich hat. Scheinriesen sehen nur aus der Entfernung wie Riesen aus –  je näher man ihnen kommt, desto kleiner und normaler werden sie.

Ich finde, dass Reißverschüsse so etwas ähnliches sind wie Scheinriesen. Beschäftigt man sich nie oder nur selten mit ihnen, mag man sie nicht, fürchtet sie oft sogar ein wenig.

Geht man dagegen beherzt auf sie zu, stellt sich dem „furcheinflößenden Gegner“, sind sie plötzlich garnicht mehr sooo übel, werden sogar zu Freunden.

Für alle, die sich vor Reißverschlüssen ein wenig gruseln, habe ich hier erklärt, wie man Endlos-Reißverschlüsse handzahm macht.

Wer sich auf andere Art mit dem Scheinriesen Reißverschluss auseinandersetzen möchte, kann das bald in meinem neuen Kurs „ITH-Projekte mit Reißverschluss“ tun, der noch diesen Monat erscheint.

In diesem Kurs erkläre ich, wie man in-the-hoop-Projekte mit Reißverschluss selbst digitalisiert. Mit dabei sind Taschen, die den RV auf der Vorderseite haben, so zum Beispiel – hier in der Mitte der Vorderseite,

oder so, hier an der oberen Kante der Vorderseite:

Projekte, die den Reißverschluss zwischen Vorder- und Rückseite haben, so zum Beispiel (ja, auch das geht als ITH-Projekt…)

und solche, die den RV auf der einen Seite auf der Vorderseite und auf der anderen Seit zwischen Vorder- und Rückseite haben:

Wer informiert werden möchte, sobald der Kurs erschienen ist, abonniert am besten den Newsletter.

Und das Gute an ITH-Projekten mit Reißverschluss: Eigentlich näht die Maschine den Reißverschluss ja ganz alleine ein… 😉