Da ich immer wieder gefragt werde, wie denn Embird-Bestellungen im Hintergrund ablaufen, hier eine Beschreibung:

  • Kunde bestellt im Shop
  • Kunde bezahlt
  • Ich bestelle die Lizenz für genau diesen Kunden bei den Embird-Programmierern, den Kunden informiere ich per Mail über die erfolgte Bestellung
  • Herr Balara (das ist einer der Programmierer) verschickt die bestellte Lizenz an den Kunden
    (Ich kenne Ihr Embird-Passwort, Ihren Lizenzschlüssel nicht – diese Mail erhalten Sie nicht durch mich; ich habe keinen Einfluss darauf, wann genau Sie diese Mail erhalten – i.d.R. wird diese Mail innerhalb von 24 Stunden verschickt!)
  • Kunde schaltet sein Embird mit dem Embird-Passwort, dem Lizenzschlüssel, frei

Und weil ich auch das öfter gefragt werde:

„Embird-Passwort“ und „Lizenzschlüssel“ sind zwei Worte für die gleiche Sache. Mit dem Embird-Passwort/ dem Lizenzschlüssel schalten Sie Ihr Embird frei, d.h. aus der Test- wird eine Vollversion, die auf Ihren Namen registriert ist.

Das Embird-Passwort/ der Lizenzschlüssel ist eine laaaaange Reihe von Buchstaben/Zahlen, die keinen Sinn ergeben.

Sie sollten ihn gut aufbewahren (ausdrucken und in einem Ordner ablegen UND auf Ihrer Festplatte speichern). Geht er doch einmal verloren, kann ich ihn wiederbschaffen.

So eine Wiederbschaffung kann 3-4 Tage dauern., schneller geht es also, wenn Sie Ihren Schlüssel sicher verwahren.