Mit dem Embird Manager kann man seine Stickdateien managen. Dazu gehört, dass man sie sich anschauen kann, Informationen zu ihnen erhält, Stichworte zum Suchen vergeben kann, Farben ändern kann usf.

Damit man diese „Management-Aufgaben“ optimal durchführen kann, kann man den Manager an die eigenen Bedürfnisse einstellen, kann die Ansicht auf die eigenen Stickdateien individuell einstellen.

In dieser Woche zeige ich Ihnen nach und nach verschiedene „Ansichten“ die Sie mit Embird Manager auf Ihre Stickdateien haben können.

Heute zeige ich Ihnen die drei Arbeitsbereiche.

Der Manager bietet Ihnen links den „linken Arbeitsbereich mit der Möglichkeit, Disketten einzusehen,, in der Mittel den „Mittleren Arbetisbereich“, in dem Sie Stickdateien betrachten können und rechts den „rechten Arbeitsbereich“, der Ihnen Ihre Festplatte zeigt.

Jeden dieser Bereiche können Sie einzeln ein-oder ausblenden, in dem Sie auf „Optionen“ klicken und dann unten ein Häkchen vor die Arbetisbereiche klicken, die Sie sehen wollen.

Ist vor einem Arbeitsbreich kein Häkchen zu sehen, wird er auch nicht angezeigt.

Verwenden Sie zum Beispiel keine Disketten, macht es Sinn, den linken Bereich auszublenden. Dann bleibt mehr Platz auf dem Bildschirm für die anderen beiden Bereiche.

Verwenden Sie Embird auf einem Netbook (das sind diese winzig kleinen Notebooks), dann sehen alle drei Bereiche z.B: so aus:

Sehen Sie, wo das Problem liegt? Die eigentliche Stickdatei (das Baby mit der Sturmfrisur) ist gar nicht in voller Größe zu sehen.

Je nachdem, wieviel Platz Sie auf Ihrem Bildschirm haben, können Sie einzelne Arbeitsbereiche ausblenden.