Hatten Sie schon einmal einen Festplatten-Crash? Oder einen kaputten Rechner, bei dem nichts mehr zu retten war?

In so einem Fall ist es gut, eine Datensicherung zur Hand zu haben.

Bei einem Datenverlust durch einen Festplattenfehler oder einen Computerschaden sind ggf. auch alle Ihre Stickdateien verloren. Das ist ärglerich, wenn Sie Stickdateien gekauft haben, das ist noch ärgerlicher, wenn Sie Stickdateien verkaufen und so Ihren kompletten „Warenbstand“ verlieren.

Aber Vorsorgen ist ganz leicht! Speichern Sie Ihre Stickdateien auch außerhalb Ihrer eingebauten Festplatte(n) ab.

Das kann z.B. sein

  • ein USB-Stick
  • eine externe Festplatte
  • eine CD
  • eine Diskette
  • in der Cloud

Als Faustregel, so habe ich das mal gelernt, gilt, dass man seine Daten an drei verschiedenen Orten aufbewahren sollte, also z.B. auf dem Rechner, auf einer externen Festplatte und auf einem USB-Stick.

Denken Sie bei Ihrer Datensicherung auch daran, dass nicht alle Datenträger am gleichen Ort lagern sollten. Kommt es dort z.B. zu einem Wasserschaden, nützen Ihnen Ihre drei Sicherungen nichts, weil alle drei kaputt sind.

Lagern Sie eine Ihrer Sicherungen aus – zum Beispiel zu einer Freundin.

Oder sichern Sie Ihre Dateien zusätzlich in der Cloud.

„In der Cloud“ bedeutet, dass Ihre Dateien irgendwo im Internet auf irgendeinem Server irgendwo in der Welt abgespeichert werden. Sie haben von Ihren Rechnern  jederzeit Zugriff auf Ihre Dateien. Egal, wo Sie gerade sind. Im Notfall können Sie z.B. von einem Internetcafe aus auf Ihre Daten zugreifen, wenn Sie die entsprechenden Zugangsdaten im Kopf haben.

Das ist einerseits sehr praktisch, birgt andererseits natürlich auch Gefahren: Sie müssen dem Anbieter Ihrer Cloud vertrauen. Dass der Ihre Daten schützt. Gegen Hacker zum Beispiel. Dass er seinen Dienst nicht plötzlich einstellt und/oder seine Firma verkauft.

Die Cloud sollte niemals der einzige Ort für Ihre Datensicherung sein! Private, sensible Daten (Steuerunterlagen, private Fotos oder Briefe etc.)  gehören nicht in die Cloud!

Wenn Sie mal ein bißchen reinschnuppern wollen in so eine Cloud, dann schauen Sie sich mal Dropbox an, ein sehr beliebter Clouddiensteanbieter, der sehr nett erklärt, wie das alles funktioniert.  Bei ihm sind 2 GB Speichern kostenlos.

Aber wie gesagt: Überlegen Sie, was Sie in der Cloud speichern: Stickdateien möglicherweise, Ihr Embird-Passwort lieber nicht.

Und machen Sie auf jeden Fall mal wieder eien Sicherung Ihrer Stickdateien – es muss ja nicht in der Cloud sein!