Ich bin ein großer Fan von Online-Kursen; ich veranstalte nicht nur selbst welche, ich bilde mich auch selbst in Online-Kursen fort (derzeit zum Beispiel in meinem City & Guilds Kurs).

Was mag ich so an Online-Kursen, wo liegen für mich die Vorteile?

  • Es gibt keine festen Termine – meine anderen Termine werden durch den Kurs nicht beeinflusst, ich muss keine festen Termine einplanen/freihalten
  • Ich lerne, wann es mir paßt – tags, nachts, am Wochenende, wann immer ich dafür Zeit habe, brauche lediglich einen Rechner mit Internetzugang
  • Wenn mit etwas dazwischen kommt – kein Problem, ich verpasse nichts, kann aufholen, wann ich Zeit finde
  • Ich muss nicht über längere Strecken anreisen (mein City & Guilds Kurs findet in England statt, wenn man das bei einem Online-Kurs so sagen kann – monatlich nach England zu reisen, ginge ganz schön ins Geld…)
  • Ich werde meine Fragen los -wann immer ich eine Frage habe, kann ich sie stellen, entweder in einem Forum oder direkt an den Kursleiter. Bei einem Präsenzkurs muss mir die Frage einfallen, solange ich im Kurs sitze
  • Je mehr Teilnehmer, desto reger ist der Austausch – sitzen in einem Präsenzsemniar viele Teilnehmer, wirkt sich das oft nachteilig aus, weil für den einzelnen weniger Zeit bleibt. Bei Online-Kursen wird die Diskussion oft sehr viel vielfältiger, wenn sich mehr Lernende beteiligen
    Gerade bei künstlerischen Kursen habe ich Freude an der Vielzahl der Arbeiten, die ich zu sehen bekomme
  • Die Betreuung erfolgt langfristiger – auch wenn ich lange nachdem ich ein Thema zum ersten Mal durchgearbeitet habe eine Frage habe, werde ich sie los und bekomme eine Antwort

© Picture-Factory – Fotolia.com