Heute habe ich zwei kleine Fernseh-Tipps:

Dienstag, 15.01.2013, 13:05 bis 13:35 auf NDR: Dickes Fell und lange Ohren – mit Gerbermeister Habubold zwischen Werkstatt und Stall

“Mit Gerbermeister Haubold zwischen Werkstatt und Stall – “Ich wollte das niemals machen als Beruf, hatte Angst vor der Werkstatt meines Vaters”, sagt der einsneunzig große Mann in breitestem Sächsisch. “Und dann bin ich doch in die Lehre, das war Horror!” Horst Haubold ist ein echter Haudegen, aber bei dem Gedanken an seine ersten Tage in der elterlichen Gerberei schüttelt er sich noch heute. Der unangenehme Geruch ist an diesem Handwerk allerdings haften geblieben. Der Umgang mit blutigen, fetttriefenden Tierfellen ist auch nicht jedermanns Sache. Trotzdem hat Horst Haubold seinen Beruf lieben gelernt, hat ihn sein Leben lang ausgeübt. Jetzt wird er bald siebzig und denkt langsam ans Aufhören. Er ist einer der letzten Gerbermeister Mecklenburg-Vorpommerns. Mit seiner Kaninchenzucht will er aber noch nicht aufhören. Mit seinen vielfach prämierten Castor-Rex-Kaninchen räumt er nach wie vor Preise ab. Die Tiere sind für den gebürtigen Leipziger ein Ausgleich zum harten Berufsalltag in seiner Werkstatt in Plau am See. “Die haben doch ein herrliches Fell”, schwärmt der Gerbermeister. Dann wird er schon wieder von der Kundschaft gerufen. Ein Jäger bringt ihm einen gerade erlegten Waschbären, aus dem Fell will er seiner Tochter eine Mütze nähen lassen. Eine turbulente Reportage über den Alltag in Horst Haubolds Gerberei.”

Samstag, 19.01.2013, 18:32 bis 19:00 auf RBB: Wenn Stricken glücklich macht – Die große Woll-Lust

“Wenn Stricken glücklich macht – Rund zehn Millionen Frauen stricken in Deutschland Tendenz steigend. Ein paar Männer tun es auch. Was lange als altmodisch und Senioren-Hobby galt, ist heute Fashion, trendy und vor allem bei jungen Leuten beliebt. Handgestricktes hat es auf die Laufstege der Welt geschafft und in die Szene-Cafes am Hackeschen Markt und im Prenzlauer Berg. Niemand schämt sich mehr: Stricken in der Öffentlichkeit ist sexy. Die rbb Reporter begleiten Menschen aus Berlin und Brandenburg, für die Stricken eine Sucht und Wolle alles ist wie bei Tina. Ihr Leben verläuft im Wollrausch. Erst kürzlich hat sie sich einen großen Traum erfüllt: ein Zimmer in ihrer Wohnung nur mit Wolle. Sascha ist 40 Jahre alt und DJ in einer Diskothek in Berlin-Mitte. Hat er Pause am Plattenteller, strickt er. Für ihn Normalität.”

Nachtrag: “Wenn Stricken glücklich macht” läuft am 19. Januar – Danke Dir, Christa, für den Hinweis!