Gelegentlich trifft man bei Stickdateien auf Stellen, bei denen mehrere Lagen Füllstich übereinander gestickt werden. Viele Digitalisierer vermeiden so etwas, weil das Gestick dadurch einfach zu fest und zu hart wird.

Was aber tun, wenn man eine Stickdatei hat, bei der einige Stellen einfach zu brettartig sind? Embird Basic kann da helfen. Ich habe mal eine Beispiel-Datei gebastelt:

maskieren0

Ganz einfach – zwei Kreise, ein großer blauer, ein kleiner weißer, ohne Aussparungen im blauen Kreis direkt übereinander digitalisiert/gestickt.

Die Embird Basic Funktion, die wir brauchen, heißt “Maskieren” – hier habe ich schon einmal einen Beitrag zum Thema geschreiben.

Mit “Maskieren” entfernt man die Überlagerung von zwei Objekten in einer Stickdatei.

Eine gekaufte oder als Freebie heruntergeladene Stickdatei liegt zunächst als ein einziges Objekt vor :

maskieren10

Damit ich maskieren kann, benötige ich zwei Objekte.

Ich teile die Stickdatei nach Farblagen auf, in dem ich eines der kleinen Farbquadrate mit der RECHTEN Maustaste anklicke

maskieren2b

und im Kontextmenü “alle Farben trennen” wähle:

maskieren3

Nun habe ich zwei Objekte:

maskieren2a

Einen blauen Kreis und einen weißen Kreis.

Damit kann ich nun mit dem eigentlichen Maskieren beginnen – ich markiere beide Objekte, klicke sie mit der RECHTEN Maustaste an und wähle im Kontextmenü “Maskieren”maskieren4

Und schwups –

maskieren5

Habe ich eine Aussparung im blauen Kreis! Im Zentrum des blauen Kreises werden jetzt keine blauen Stiche mehr gestickt – es bleibt ein “Loch”, in das dann die weißen Stiche gestickt werden. Die Überlagerung ist entfernt.

Jetzt nur noch abspeichern, zur Maschine schicken und sticken!