Will man eine fertige Tasche, einen Ärmel oder ein Hosenbein besticken, dann kann das problematisch werden.

Alles, was schon zur Runde zusammengenäht wurde, lässt sich nicht mehr so einfach in den Stickrahmen einspannen bzw. besticken, weil ja immer die Gefahr besteht, dass man beim Sticken zwei Lagen Stoff erfasst und so die Öffnung zusammen “näht”.

Ich habe jetzt fertig gekaufte Baumwollbeutel bestickt:

Beutel1

(Der Beutel wurde sofort verschenkt, wurde dankend angenommen und sofort in Gebrauch genommen, wie man an dem Schmutzfleck unten erkennen kann – ich retuschiere den jetzt aber nicht weg… 🙂 )

Die Beutel haben eine Größe von 23 x 28 cm. Um diese Beutel besticken zu können, muss der Rahmen natürlich kleiner sein als der Beutel.

Ich habe den kleinen Bernina Rahmen (50 x 72 mm) verwendet.

In der Maschine sieht das Ganze dann so aus:

Beutel3

Der Rahmen setzt nicht direkt am Stickaggregat an, sondern hat eine Verlängerung, die dafür sorgt, dass der kleine Rahmen über der Stichplatte zu liegen kommt.

Beutel2

Das Material des Beutels habe ich zum Sticken dann nach oben geschlagen und gut aufgepasst, dass ich keinen Fitzel des Rückseitenstoffes mitfasse.

Die Kreuzstich-Buchstaben sind von Stichezauber.

Mit dem 10 x 10 cm Rahmen kann ich auf diese Weise Standard-Baumwoll-Einkaufstaschen besticken. Die, mit der ich das ausprobiert habe, steht nur gerade nicht fürs Foto zur Verfügung – auch sie wurde gleich gut angenommen…